Killah Tofu

dothepump_cov_1400
crack0062 - Release Jun 2017

Do The Pump

Künstler: Aaron Steiner (p, synths, voc), Michael Naphegyi (dr, perc, voc), Joachim Huber (b, voc)
Gäste: Lukas Morre (sax on 3, 6, 7), Leo Winter (guit on 8)

Ihre Musik ist kraftvoll, frech und eindringlich. Seit mehr als drei Jahren ist die Band Killah Tofu als Life-Act in der jungen Szene (u.a. Zoom! Festival der Jazzwerkstatt Wien) in Österreich, Deutschland und Serbien präsent. Jetzt machen die jungen Musiker Aaron Steiner (keys), Michael Naphegyi (drums) und Joachim Huber (bass) auch mit ihrem Debutalbum „Do The Pump“ (CD und Vinyl) auf sich aufmerksam. Zehn Eigenkompositionen in einer Mischung aus Jazz, Funk und Punk – von der Band liebevoll als „jazzpfunk“ bezeichnet – sollen das Publikum aus seiner Komfortzone holen. Ausgefallene Arrangements mit viel Dynamik und unerwarteten Wendungen treffen auf atmosphärische Synthesizer-Sounds. Frei nach dem Motto „music must be interesting and dangerous“ wurde auch in den Studiosessions sehr frei gearbeitet („Tentakel“ und „Chicken in the Kitchen“) und die lockere und freigeistige Art der drei jungen Musiker wird durch die Musik von „Do The Pump“ hervorragend transportiert.

... mehr

TRACKS

Presse

Presseartikel

Film, Sound & Media

Es wird schon seine Bewandtnis haben mit dem ungewöhnlichen Namen, von dem man sich nicht abschrecken lassen sollte bzw. etwas anderes assoziieren. Tatsache ist, dass die drei jungen Musiker Aaron Steiner (keys), Michael Naphegyi (drums) und Joachim Huber (bass) ein sehr kraftvolles Album eingespielt haben, die Band nennt den Stil „Jazzpfunk“.
Juli – August 2017
… mehr

Wien live | Gehört

Ein spannendes neues Wiener Jazztrio – Das Erstlingsalbum des Wiener Trios präsentiert uns einen höchst modernen Jazz mit elektronischen Einsprengselungen.
Helmut Schneider – 08.06.2017
… mehr

Der Falter

Killah Tofu Albumpräsentation „Do The Pump“ – Aaron Steiner (p), Joachim Huber (b) und Michael Naphegyi (dr) folgen in ihren Eigenkompositionen dem Credo „music must be interesting and dangerous“. Das hier vorzustellende und löblicherweise auch auf Vinyl zu habende Debutalbum „Do The Pump“ mischt auf agile Weise Jazz, Funk und Punk – das österreichische Trio selbst spricht von „Jazzpfunk“.
Gerhard Stöger – 01.06.2017

Concerto | 3

Der Name des jungen österreichischen Trios ist im schlechtesten Sinne lächerlich und sein Witz wohl nur Spätpubertierenden zugänglich.
justin – Juni / Juli 2017
… mehr

Der Standard

Seit gut zwei Jahren arbeiten Aaron Steiner (keyboards), Michael Naphegyi (drums) und Joachim Huber (bass) daran, das Modern-Jazz-Fundament mit Hip-Hop-Beats aufzufrischen, nervösen Pop und süßlichen Kitsch unter einen Hut zu bringen.
dog – 26.05.17
… mehr

music austria

Energiegeladener und von allen möglichen musikalischen Konventionen losgelöster moderner Jazz, der Ausfransungen hin auch zu anderen Stilen zeigt und so richtig schön Funk atmet, genau mit einem solchen fährt das Wiener Trio KILLAH TOFU auf seinem Erstlingswerk „Do The Pump“ (Cracked Anegg) auf.
Michael Ternai – 18.05.2017
… mehr

Download

cover_dothepump
Cover CD/Vinyl (print)
killah-tofu_01
© Julia Wiesmann
killah-tofu_31
© Julia Wiesmann

Video

coming soon

0